Philosophie und Religion

d.h. Der Mystische Weg der Erkenntnis


Gefäß, das kein Licht des Lebens trägt,

darf nicht als Lampe genannt werden, sondern als Gefäß zur Aufbewahrung von Harn.

Rumi

Selig sind, die nicht wissen.

Denn die Wissenden sind Plage dieser Welt.

Navis Nord


Der Mystische Weg der Erkenntnis ist ein Vorschlag für Menschen mit offenem Geist, für Sucher und Finder der Wahrheit, welche immer in einem konkreten Zeitraum angesiedelt ist, für Menschen, die auf eine Begegnung mit verschiedenen Gesichtern dieser Wahrheit, sowie verschiedene Methoden ihrer Überlieferung fertig sind. Es ist ein Weg für diese, die sich nach einer totalen Erfüllung und einer Vereinigung sehnen, die über Emotionen, Erwartungen und Vorstellungen hinausgeht.

Die mystische Überlieferung klingt in Parabeln, Literatur und Dichtung durch. Am meisten lässt sie sich in der Stille des Gebets und der Meditation entdecken. Während der Lehrveranstaltungen ergründen wir die Lehren von großen Meistern der Menschheit und die originellen Texte der Mystiker, die aus verschiedenen Traditionen stammen. Wir lernen die Techniken der Meditation und Geheimnisse eines wahren Gebets kennen, die in Station Nord zu einem authentischen Schlachthof des Ego werden.

Wir gestalten die Fähigkeit zu einer grundlegenden, inneren Grunddisziplin, ohne die unsere geistige Reise nie beginnen würde. Wir entwickeln das Verständnis für sich selbst und die Anderen. Wir lernen die weiteren Phasen der Bewusstseinsentwicklung, sowie die Bedingungen, die erfüllt werden müssen, um in die nächste Phase überzugehen. Viele von uns suchen einen Führer auf dem Weg – einer Quelle der Inspiration. Die Werkstätte legen nahe, auf welche Art und Weise es gesucht werden soll und nach welchen Kriterien man sich richten soll, um den geistigen Lehrer richtig auszuwählen.

Unsere Begegnungen gestalten die Fähigkeit, von verschiedenen mystischen und religiösen Quellen, sowie aus mythischen Überlieferungendes zu lernen. Sie sind aber keine religionswissenschaftliche, kulturkundliche oder theologische Studien. Wir schlagen zwar vor, judenchristlich-islamische, griechische, ägyptische, sowie hinduistische und buddhistische Texte zu entdecken, auch diese von Klassikern der europäischen Philosophie, jedoch unter Bezugnahme, dass sie in die für Menschen von heute verständliche Sprache transferiert sind. Wir kommen zu unseren Wurzeln zurück. Im Laufe des Kurses werden Texte studiert, die von verschiedenen mystischen und religiösen Traditionen abstammen, um die Sprache des eigenen Inneren, der eigenen Vorahnungen bezüglich des Kontakts mit der Sacrum-Sphäre kennen zu lernen. Die Konfession oder deren Fehlen spielt hier keine Rolle, weil der Bereich der Mystik über die Konfession hinausgeht. Mit Fähigkeit, die mystischen Texte aus verschiedenen Traditionen zu lesen, gewinnt man ein Werkzeug zum Verstehen von sich selbst. Das Erwerben der Fähigkeit zum Lesen von sich selbst ist der erste Schritt dazu, seinen eigenen Weg zu gehen.

Die Werkstätte haben einen Lehrcharakter und sind eine Antwort auf Bedürfnisse eines jeden Teilnehmers. Sie sind eine lebendige, auf Erfahrung basierende Überlieferung, die weder voraussehbar noch wiederholbar ist. Sie öffnen die Pforte zur Erkenntnis, ohne irgendwelche fertige Lösungen aufzuwerfen.

Sie sind die Einladung zu einer geistigen Reise nach den Spuren von großen Lehrern und Mystikern, die zum Ziel hat, Dich zu einer Begegnung mit Wert/Gott/Absolut, zur Erleuchtung oder zur Einigkeit vorzubereiten.

        Themen, die im Rahmen eines Zyklus unternommen werden:

        • Der Platz des Menschen in der Welt und seine Natur
        • Illusorische Natur der Wirklichkeit
        • Lehren über die Ursache und Folge
        • Meditation und Gebet
        • Konzeption der Gottheiten und des Gottes
        • Endgültige und gestufte Ziele zur Verwirklichung

Es gibt so ein Wissen, das seit Anbeginn der Zeit den Menschen begleitet.
Es gibt so ein Wissen, das vollendet ist und dem man nichts mehr hinzufügen kann. Man kann es nur aktualisieren, indem man es verständlich für Menschen in neuen Zeiten und an neuen Orten macht. Es gibt so ein Wissen, das die Erfüllung, Weisheit und Liebe gibt, in dem das Denken und Wirken miteinander einhergehen.

Du wirst andere Religionen an Knien studieren
nicht um an sie zu glauben, sondern um von ihnen zu lernen.

Zarathustra


Fragen, die oft an Navis Nord gerichtet werden:

Worauf beruht die innere Praktik?

Ist daher der Innere Pfad eine Essenz des Geistigen Pfades?

Kann ich an Werkstätten von Mystizismus als Atheist teilnehmen?

Studiert ihr alle anderen religiöse Quellen?

Warum studiert ihr so viele Konzeptionen von Gottheiten?

Kann ich sofort manche Übungen anfangen?

Wann bin ich bereit, um eigenen Weg zu wählen?